COVID-19 – die Ausnahmesituation

Es gibt Dinge, über die mag man nicht schreiben oder reden, aber es ist inzwischen fast unausweichlich. Komplett ignorieren will man es ja auch nicht -> COVID-19!

Es ist schon irgendwie lustig. Also natürlich nicht die aktuelle Situation auf diesem Planeten!

Es gibt in einer Krise einige positive Dinge zu sehen, jedoch auch viele negative und gar sinnlose Dinge. 

Flugzeuge fliegen leer, um Slots nicht zu verlieren. Wow. Soweit ist die Menschheit gekommen. Nun gut. 

Aber auch, dass Erkrankte, gemobbt werden! Diese panische (ohne groß nachzudenken) Hamsterkäufe – anderen fehlen dann diese 

Sachen, die sie wirklich brauchen! Und bei manchen verstauben sie nun ungenutzt daheim im Keller oder Vorratskammer!

Oder das aus Krankenhäuser Desinfektionsmittel und Mundschutz geklaut wird! Leute Leute, was stimmt mit euch nicht! 

Das ist wie in den Apokalypsenfilmen – sobald man selber betroffen ist und ein Mensch sich bedroht fühlt, denkt er nur noch an sich selber. 

Mit allen Konsequenzen. “Hauptsache ICH habe alles, was ich brauche, soll doch der Rest sehen wie er da durch kommt.” -> das ist die menschliche Rasse 🙂 

Das ist aber leider sehr traurig. Ein wenig mehr Nachdenken und etwas mehr Besonnenheit würde man die Krise GEMEINSAM besser und evtl. auch ruhiger überstehen. 

Es ist schon interessant. Aktuell hofft man, dass wir hier irgendwo noch die Kurve kriegt. 

Um auch mal an sich selber zu denken: wir wollen in einer Woche heiraten, schön mit Familie und Freunde feiern und danach in die Flitterwochen. 

Bis wir nicht auf der Insel landen und im Hotel sind und dort vor Ort keine Panik ausbricht und man in Quarantäne gesetzt wird, wissen wir nicht, wohin “sprichwörtlich” die Reise hingeht.

Doch was noch viel schlimmer ist, ist das ungeborene Baby. Was sollte man hier im Alltag noch mehr beachten? Was ist, wenn ich mich wo anstecke? Wie schütze ich dieses ungeborene Leben? 

Aber daheim einsperren bis Tag X, ist irgendwie auch Quatsch und noch so fern. 

Daher – es sprudeln 1000 zusätzliche Gedanken durch den Kopf! Eigentlich sollte die Aufregung langsam steigen, die letzten ToDo´s erledigt werden. Doch man erwischt sich immer wieder dabei, dass dies nicht im Vordergrund steht. Leider.

Und um aufs Sportliche zurückzukehren, es ist ja ein Sportler Blog:

Dazu kommt – das ist das erste Frühjahr, das ich ohne Verletzung und Krankheit durchgestanden habe. Ich bin fit und erstaunlich früh in Form. Das Training schlägt gut an und unerwartet habe ich beim Halbmarathon in Frankfurt bereits eine richtige gute Zeit  erlaufen. Ich war mich sicher,  in den nächsten vier Wochen hole ich die paar Prozent noch raus, die ich brauche um unter die “mir gesteckte” magische Grenze zu kommen. Ich peilte eine Zeit von 1:29h an. 

Gut, nach aktuellem Stand bleibt mir Mitte Mai Mainz – jedoch wollte ich hier den ganzen Marathon laufen 🙂 Super … und vor allem lauf ich ne Woche vorher in Innsbruck. Aktuell – wer weiß was kommt!

Die getroffenen Entscheidungen der Behörden und Veranstalter sind absolut richtig und korrekt. Berlin – da würden zum Halbmarathon 34.000 Menschen aus aller Welt zusätzlich in die Stadt kommen. Und wir müssen zwingend die Ausbreitung des Virus verlangsamen. 

Wenn am Ende dadurch sportliche Ereignisse, die eigene Hochzeit, sowie die eigenen Flitterwochen darunter leiden, dann ist es so. Ändern kann man es nicht und einfach nur das beste aus der jeweiligen Situation machen. 

Wichtig ist, dass wir gesund und sicher aus dieser Phase herauskommen! Passt auf Euch auf, wascht euch immer schön die Hände und bleibt gesund!

Euer Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.