Jahresrückblick 2020

Kennt ihr das? Es gehen einem so viele Gedanken durch den Kopf, die ich alle irgendwie halbwegs sortiert in diesen Artikel stecken will. Nun fange ich an … und rede um den heißen Brei herum, da mir der Einstieg nicht gelingen mag!

2020 – aus sportlicher Sicht. Ich kann dies natürlich nicht nur aus sportlicher Sicht betrachten, sondern auch aus privater Sicht. Denn passiert ist 2020 einiges! Und ich rede nicht von dieser Sache, die aktuell die Themen rund um die Welt beherrscht!

Ich versuche gerade zu überlegen, wie begann das Jahr? In den Genuss einiger Wettkämpfe kam ich 😉

Die letzten drei Läufe des Goldbacher Wintercrosses, die 22,6km Strecke des STREETwald Cross Dirt Runs (https://tigo-running.de/5-streetwald-cross-dirt-run/) und zu guter Letzt den Frankfurter Halbmarathon (https://tigo-running.de/18-halbmarathon-frankfurt/)!

Sowie weitere Infos hier: https://tigo-running.de/statistiken-zahlen-fakten/wettkaempfe-2020/

Ich muss immer noch schmunzeln, dass ich mich erneut beim STREETwald Cross verlaufen habe und dann nur noch just for fun die Kilometer gesammelt habe – trotzdem war es lustig und ein top Training. Aber genauso in Frankfurt: gleich am Anfang in den Wald abgebogen (Kälte und meine Blase sind keine Freunde) und dann noch der fiese Gegenwind am Main unten. Zwei Komponenten die mir eine Zeit unter <1:30h vermasselt haben, aber irgendwie lustig, nicht wahr?

Doch in diesem Jahr sollten viel größere Dinge anstehen:

  1. Hochzeit (März)
  2. Geburt unserer Tochter (Juni)
  3. Berliner Halbmarathon -> aber hier, dann unter 1:30h
  4. Innsbruck Alpine Trailrun Festival (IATF) -> letzter Trail-WK vor der Geburt & die ZUT Alternative für 2020
  5. Gutenberg Marathon Mainz -> wollte mit einem Kumpel noch mal ne Runde auf dem Asphalt drehen!

Doch zu den Punkten 3-5 kam es aus bekannten Gründen nicht! Gehen wir doch noch mal auf Anfang des Jahres zurück. Denn hier passierten bereits verrückte Dinge: z.B. das ich im Januar von meinen Besten entführt wurde und einfach in einen Flieger nach Vegas gesteckt wurde! Oder aber, paar Wochen später, für einen erneuten JGA nach Bamberg gelockt wurde – ein wenig Spaß und Party muss sein 😉 Dementsprechend vorbereitet, heirateten wir dann einen Tag früher und vor dem besagten ersten Lockdown. Natürlich ohne Gäste! Mal wieder sehr speziell, aber wir sind nun Herr und Frau Golowko 🙂 Und nach einigen Monaten des Homeoffices kam auf einmal (plötzlich und zu früh) unsere wunderhübsche Tochter Valeska zur Welt! Was ein Moment! Das lässt einem echt alles um sich herum vergessen! Ein wahrer magischer Moment! Und ich bin froh, ihn miterlebt zu haben! Und: dank dauerhaften Homeoffice habe ich jeden einzelnen Tag bisher miterleben dürfen! Was ein tolles Geschenk!

War daher das Jahr 2020 schlecht? Nein, überhaupt nicht. Ganz genau das Gegenteil – es war wundervoll! Gut, ich filtere einfach die ganze schlechte Stimmungsmache komplett aus! Gehört auch nicht her!

Doch was war denn nun 2020 sportlich los? Ich kann sagen, meine Füße hatten genug zu tun! Und mein Körper ist auf einem neuen Level – des dauerhaften Schlafmangels 🙂 Wenn ich nicht grad laufen war, war ich mit meiner Frau oder später mit meiner Familie spazieren! Wir waren so viel an der frischen Luft, wie es nur möglich war. Wir machten viel virtuelles Training daheim und als ich wieder in den FT – Club durfte, wurde dort 3x wöchentlich trainiert. Und in den warmen Monaten habe ich für Besorgungen einfach das Rad genommen? Auto – Fehlanzeige! Das staubt in der Garage vor sich hin. Aber soviel kann ich schon verraten: zu diesem Thema, kommt ein eigener Artikel! 🙂

Meine Statistiken könnt ihr euch im Detail unter https://tigo-running.de/statistiken-zahlen-fakten/jahresstatistiken/ einsehen.

Letztendlich bin ich in 2020 1.468km gelaufen, war dafür 128h unterwegs, habe diese in 160 Aktivitäten abgespult und bin 27.335 Höhenmeter nach oben gekraxelt!  

Mehr als die Jahre zuvor. Also auch hier lief das Jahr nicht so verkehrt. Und seit der zweiten Jahreshälfte, hab ich auch die Spaziergänge mit Valeska mitgetrackt, kamen auch noch mal > 600km zusammen (inkl. X Höhenmetern). Daher vermute ich mal, von Beginn des Jahres auch über 1.000km nur Spazieren.

Insgesamt (lt. Garmin) bin ich im Jahr 2020 knapp 3.668km zu Fuß unterwegs gewesen. Das werden wir doch 2021 sicherlich noch toppen 😉

Aber wisst ihr was letztendlich das Beste aus sportlicher Sicht war? Ich blieb 2020 komplett unverletzt! Das ist Premiere! Jedes Jahr hatte ich immer mal paar Tage oder sogar Wochen Wehwehchen zu beklagen und bin ausgefallen. Aber in diesem Jahr fand ich die Balance. Hilfreich war es sicherlich auch, dass wenig Wettkämpfe stattfanden und ich mich auch mehr ausgeruht habe und im Training ziehe ich selten das komplette Wettkampftempo durch.

Da fällt mir noch ein kleines Erlebnis ein: einmal bin ich spontan mit einem Kumpel einen 10er gelaufen. Er wollte unbedingt unter 45, vielleicht sogar 44 min laufen. Also ging es los. Ab durch den Schönbusch. Und es fühlte sich an dem Tag gut an und ich schaute ab und an mich mal um. Stefan war noch da, hielt auch wahnsinnig gut mit und so behielten wir das Tempo bei. Am Ende kamen wir knapp unter 41 min an. Das war auch für mich Bestzeit. Ungeplant, aber irgendwie ganz geil an dem Tag! 

Und nun, was können wir von 2021 erwarten? Ganz ehrlich, ich weiß es nicht. Solange nichts planbar ist und die Situation so ist, wie sie aktuell ist – tut man sich schwer.

Wettkampftechnisch geplant sind:

6. STREETwald Crosslauf by Jörg Oberle33.9 km94513.02.2021
Innsbruck Alpine Trailrun Festival (IATF)42 km1.30022.05.2021
10. Zugspitz Ultratrail (ZUT)64 km2.92319.06.2021

Dies sind zumindest die Wettbewerbe, bei denen ich mich bereits angemeldet habe.

Ansonsten? Habe ich sicherlich die ein oder andere verrückte Idee im Training. Ich muss ja neue Strecken, viele Höhenmeter und jede Menge Spaß finden 🙂 Der Eselsweg ist auch noch nicht ganz abgelaufen. Ich würde gerne im Training meine 10k Zeit auf unter 40min setzen und entsprechend den Halbmarathon auf <90min.

Am Ende will ich aber vor allem eins – die Zeit mit meiner Familie verbringen. Daher wird auch 2021 nicht der Sport an oberster Stelle stehen! 😉

Euer Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.